• Fokus.Land.Hessen

    Ehrenamt und Europäischer Kulturweg

    Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger ginge in vielen Gemeinden nur noch wenig. Durch ihre Arbeit wird nicht nur das Kultur- und Sportleben auf dem Land bereichert, sondern sie entlasten und unterstützen die Gemeindegremien auch in finanzieller und personeller Hinsicht.

    Am Beispiel des kleinen, nur annähernd 800 Einwohner zählenden Dorfes Hutten, einem Stadtteil von Schlüchtern, soll gezeigt werden, was Ehrenamtliche leisten können und wie sie ihr Dorf lebenswert und interessant machen.

    Moderator Michael Lobeck unterhält sich mit Nicole Winhold und Rainer Heinbuch aus Hutten sowie Dr. Gerrit Himmelsbach von der Universität Würzburg, der für das Projekt „Europäischer Kulturweg“ verantwortlich zeichnet.

    Ehrenamt und Europäischer Kulturweg

    Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger ginge in vielen Gemeinden nur noch wenig. Durch ihre Arbeit wird nicht nur das Kultur- und Sportleben auf dem Land bereichert, sondern sie entlasten und unterstützen die Gemeindegremien auch in finanzieller und personeller Hinsicht.

    Am Beispiel des kleinen, nur annähernd 200 Einwohner zählenden Dorfes Hutten, einem Stadtteil von Schlüchtern, soll gezeigt werden, was Ehrenamtliche leisten können und wie sie ihr Dorf lebenswert und interessant machen.

    Moderator Michael Lobeck unterhält sich mit Nicole Winhold und Rainer Heinbuch aus Hutten sowie Dr. Gerrit Himmelsbach von der Universität Würzburg, der für das Projekt „Europäischer Kulturweg“ verantwortlich zeichnet.

    Allheilmittel Digitalisierung? Co-Working-Spaces

    Coworking Spaces liegen im Trend. Zunehmend werden sie auch für ländliche Räume interessant, bieten sie doch Chancen und Potentiale nicht nur für Freiberufler und Selbstständige sondern auch für Angestellte im Homeoffice. Durch Corona ist dieser Trend befördert worden, so dass die Unterschiede zwischen dem Arbeiten in der Stadt und auf dem Land immer geringer werden.

    Der Unternehmer Torsten Schneider aus Alsfeld, der vor vier Jahren das Alte Postamt mitten in der Stadt gekauft und zu einem Coworking Space ausgebaut hat, erzählt im Gespräch mit Michael Lobeck, Moderator und Berater in der Stadtentwicklung, von seinen Erfahrungen, den Möglichkeiten und Entwicklungspotentialen, die vielleicht in Zukunft von der Land- zur Stadtflucht führen könnten.

    Shownotes:

    Die Webseite des CoWorking-Space Altes Postamt Alsfeld: https://www.altes-postamt-alsfeld.de/

    Erwähnter Sammelband „Land in Sicht“ von Claus-Christian Wiegandt und Christian Krajewski: https://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/313517/land-in-sicht

    Coworking im ländlichen Raum. Menschen, Modelle, Trends

    Studie von Ulrich Bähr, Juli Biemann und Jule Lietzau (CoWorkLand eG) sowie Philipp Hentschel (Netzwerk Zukunftsorte e.V.) für die Bertelsmann Stiftung: https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/coworking-im-laendlichen-raum-all

    Coworking auf dem Land. Wie es gelingt und was es dafür braucht.

    Studie vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)  und CoWorkLand eG : https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/coworking-land-bule.html

    „Digitale Zukunft auf dem Land“. Wie ländliche Regionen durch die Digitalisierung profitieren können.

    Studie von Michael Lobeck zu Möglichkeiten der Digitalisierung für den ländlichen Raum für die Bertelsmann-Stiftung: https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/digitale-zukunft-auf-dem-land

    Wenn Sie in kleinen Häppchen mehr zu CoWorking insgesamt erfahren wollen, folgen sie doch einfach Tobias Kremkau auf seinem Telegram-Kanal: https://t.me/kremkauslinks
    Er schreibt (fast) täglich kurze Infos zu CoWorking, die den eigenen Horizont erweitern.