• Treffpunkt Heiligenberg Podcast

    Eine literarische Reise an die Bergstraße

    S02F06 Der Aufbruchsgeist des 19. Jahrhunderts fand in der
    südhessischen Literatur nicht nur seinen Spiegel, sondern auch einige seiner
    größten Visionär:innen. Die 1848er Revolution bekam hier entscheidende Impulse,
    hier träumte Georg Büchner von der politischen Freiheit, seine Schwester Luise
    von der Emanzipation der Frauen. Die Bergstraße öffnete sich zur großen Welt,
    hieß reisende Schriftstellerinnen wie Elizabeth Gaskell willkommen, und träumte
    selbst von Abenteuern in der Ferne. Tradition und Fortschritt, Romantik und
    Reiselust trafen hier aufeinander. In der letzten Folge senden wir literarische
    Texte von und über die Bergstraße, gelesen von Birgitta Assheuer und Michael
    Schütz (Schauspiel Frankfurt).

    Web: https://www.hlz.hessen.de
    Facebook: https://www.facebook.com/hlzpb
    Instagram: https://www.instagram.com/hessischelandeszentrale

    Die Bergstraße: Gestern – heute – morgen

    Normal
    0

    21

    false
    false
    false

    DE
    X-NONE
    X-NONE

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Normale Tabelle“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-priority:99;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin:0cm;
    mso-para-margin-bottom:.0001pt;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:11.0pt;
    font-family:“Calibri“,sans-serif;
    mso-ascii-font-family:Calibri;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-hansi-font-family:Calibri;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;
    mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;
    mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
    mso-fareast-language:EN-US;}

    S02F05 Die Durchbrüche der Moderne im 19 Jahrhundert zeigten
    sich an der Bergstraße in vielen Aspekten – von der Industriellen Revolution
    und ein neues Bild der Natur über die Anfänge der Demokratie und europäischen
    Verflechtungen bis hin zu neuen architektonischen und künstlerischen
    Ausdrucksformen. Was bedeuten diese Umbrüche heute in unserer Gegenwart? Und
    wohin führen mögliche Wege in die Zukunft? Darüber sprechen die Vortragenden
    und Organisatoren des Kolloquiums in einer Diskussionsrunde: Prof. Volkhard
    Huth, Gerd Zboril, der Vorsitzender des Forums Heiligenberg, der
    Biotechnologieunternehmer und Gründer der Akademie auf dem Felsberg Holger
    Zinke, und Prof. Hermann Schäfer. Moderiert von Hans Sarkowicz.
    Web: https://www.hlz.hessen.de
    Facebook: https://www.facebook.com/hlzpb
    Instagram: https://www.instagram.com/hessischelandeszentrale

    Äskulap am Zauberberg – das Sanatorium des Rudolf Laudenheimer

    S02F4 Auch für Reisende von Fern und für Erholungsbedürftige
    wurde die Bergstraße zu einem bevorzugten Ziel. Hier, im Sanatorium von Rudolph
    Laudenheimer in Alsbach, suchten nicht nur die Reichen, sondern auch
    Künstler*innen und Schriftsteller*innen Zuflucht vor der Hektik und dem Stress
    der industriellen Moderne. Professor Volkhardt Huth vom Bensheimer Institut für
    Personengeschichte stellt einige der illustren Gäste vor – darunter die
    Schriftstellerin Franziska von Reventlow.

    Web: https://www.hlz.hessen.de
    Facebook: https://www.facebook.com/hlzpb
    Instagram: https://www.instagram.com/hessischelandeszentrale

  • Literatur und Politik Podcast

    Demokratie. Eine gefährdete Lebensform

    Till van Rahden, promovierter Historiker und Hochschullehrer an der Université de Montréal, zeigt im Gespräch mit Stefan Schröder, Chefredakteur beim VRM, was unsere liberale Demokratie angreifbar macht und gefährdet. Um dann im weiteren Verlauf zu erläutern, was wir alle dazu beitragen können, unsere Demokratie zu stärken, indem wir z.B. die Streitkultur und die Umgangsformen pflegen oder die öffentlichen Räume zum Austausch ausbauen.

    Die Volksrepublik China – Partner und Rivale

    Prof. Dr. Dirk Schmidt, Lehrstuhl für Politik und Wirtschaft Chinas an der Universität Trier, analysiert im Gespräch mit Dominik Lessmeister (ZDF) – anknüpfend an die vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage von „Die Volksrepublik China – Partner und Rivale“ – die Rolle Chinas in der Welt und im Zusammenspiel mit Europa. Dirk Schmidt spricht dabei von einer großen Herausforderung und Bewährungsprobe für Europa.  Bei der Betrachtung der Innenpolitik, der Gesellschaft, der Wirtschaft, der Außenpolitik, der Sicherheitspolitik und des Militärs Chinas wird im Gespräch herausgearbeitet, dass China einerseits Partner ist, andererseits aber auch Rivale. 

    Wirtschaftskriege. Geschichte und Gegenwart

    Der Rechtswissenschaftler Dr. Hans-Jürgen Wolff erläutert im Gespräch mit Dominik Lessmeister (ZDF) ausgehend von seinem Buch „Wirtschaftskriege“ (zusammen mit Nils Ole Oermann) die Verschiedenheit von Wirtschaftskriegen, die rechtlicher, ethischer, ökonomischer oder politischer Art sein können. Außerdem geht er auf die Folgen von Wirtschaftskriegen ein und führt aus, wie heutige Streitigkeiten mit der Globalisierung und internationalen Konflikten seit 1989 zusammenhängen.

    Das Buch „Wirtschaftskriege“ können Sie HIER bestellen.

    Web: https://www.hlz.hessen.de
    Facebook: https://www.facebook.com/hlzpb
    Instagram: https://www.instagram.com/hessischelandeszentrale

  • Total lokal  Podcast

    Nach der Wahl ist vor der Wahl (mit Christian Stecker)

    Zwei Wochen nach der Kommunalwahl stehen nun die amtlichen Endergebnisse fest. Da nach der Wahl ja bekanntlich vor der Wahl ist, erläutert in dieser letzten Podcast-Folge Christian Stecker, Politikwissenschaftler und Dozent an der TU Darmstadt, welche Bilanz sich für das politische Klima in Hessen ziehen lässt. Außerdem hat er die Orientierungshilfe – den „Kommunalwahlkompass“ – mitentwickelt und erklärt unter anderem, inwiefern sich das Angebot von Wahlhilfen auf die Wahlbeteiligung auswirkt und welche Aussagen sich über das Wahlverhalten der Hessinnen und Hessen treffen lassen.

    Das Zählwerk der Demokratie – Über die Bedeutung von Wahlhelfenden (mit Werner Margraf und Stefan Köster)

    Eine Demokratie lebt vor allem von der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Auch für die Durchführung unserer freien Wahlen in Deutschland braucht es die Unterstützung aus dem Volk – nämlich durch Wahlhelferinnen und Wahlhelfer. Ohne sie wäre die Umsetzung der Kommunalwahl undenkbar. Was genau Wahlhelfende machen und wie ihre Aufgaben aussehen, erklärt in dieser Folge Stefan Köster, Leiter der Geschäftsstelle Wahlen und Abstimmungen bei der Stadt Frankfurt. Außerdem erzählt Werner Margraf, Lehrer aus Friedberg, von seinen langjährigen Erfahrungen als Wahlhelfer. Aber auch die jungen Wählerinnen und Wähler kommen in dieser Folge zu Wort und teilen mit uns ihre Gedanken zur Kommunalwahl.

    Web: https://www.hlz.hessen.de
    Facebook: https://www.facebook.com/hlzpb
    Instagram: https://www.instagram.com/hessischelandeszentrale

    Musik: Ketsa – Good Vibe unter CC-BY-NC-ND 4.0 Lizenz (https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/). Es wurden keine Änderungen vorgenommen.

    Engagiert und anvisiert – Einblicke in das Leben eines Bürgermeisters (mit Julian Schweitzer)

    Er oder sie ist der Bundeskanzler der Gemeinde – oder doch eher der Bundespräsident? Vielleicht auch eine Mischung aus beidem. Das Amt des Bürgermeisters ist auf jeden Fall sehr vielseitig und vor allem wichtig für die Kommunalpolitik. Daher gibt in dieser Folge Julian Schweitzer, Hessens jüngster Bürgermeister aus Bad Endbach, einen Einblick in die Aufgaben und den Tagesablauf dieses Berufs. Das Amt bringt allerdings nicht nur Freuden mit sich, sondern auch Herausforderungen. Denn auch auf Kommunalebene haben Politikerinnen und Politiker immer häufiger mit Gewalt zu kämpfen. Außerdem erklärt er, wie sich auch wieder mehr junge Menschen für Politik begeistern lassen.

    Web: https://www.hlz.hessen.de
    Facebook: https://www.facebook.com/hlzpb
    Instagram: https://www.instagram.com/hessischelandeszentrale

    Musik: Ketsa – Good Vibe unter CC-BY-NC-ND 4.0 Lizenz (https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/). Es wurden keine Änderungen vorgenommen.
  • Fokus.Land.Hessen Podcast

    Ehrenamt und Europäischer Kulturweg

    Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger ginge in vielen Gemeinden nur noch wenig. Durch ihre Arbeit wird nicht nur das Kultur- und Sportleben auf dem Land bereichert, sondern sie entlasten und unterstützen die Gemeindegremien auch in finanzieller und personeller Hinsicht.

    Am Beispiel des kleinen, nur annähernd 800 Einwohner zählenden Dorfes Hutten, einem Stadtteil von Schlüchtern, soll gezeigt werden, was Ehrenamtliche leisten können und wie sie ihr Dorf lebenswert und interessant machen.

    Moderator Michael Lobeck unterhält sich mit Nicole Winhold und Rainer Heinbuch aus Hutten sowie Dr. Gerrit Himmelsbach von der Universität Würzburg, der für das Projekt „Europäischer Kulturweg“ verantwortlich zeichnet.

    Ehrenamt und Europäischer Kulturweg

    Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger ginge in vielen Gemeinden nur noch wenig. Durch ihre Arbeit wird nicht nur das Kultur- und Sportleben auf dem Land bereichert, sondern sie entlasten und unterstützen die Gemeindegremien auch in finanzieller und personeller Hinsicht.

    Am Beispiel des kleinen, nur annähernd 200 Einwohner zählenden Dorfes Hutten, einem Stadtteil von Schlüchtern, soll gezeigt werden, was Ehrenamtliche leisten können und wie sie ihr Dorf lebenswert und interessant machen.

    Moderator Michael Lobeck unterhält sich mit Nicole Winhold und Rainer Heinbuch aus Hutten sowie Dr. Gerrit Himmelsbach von der Universität Würzburg, der für das Projekt „Europäischer Kulturweg“ verantwortlich zeichnet.

    Allheilmittel Digitalisierung? Co-Working-Spaces

    Coworking Spaces liegen im Trend. Zunehmend werden sie auch für ländliche Räume interessant, bieten sie doch Chancen und Potentiale nicht nur für Freiberufler und Selbstständige sondern auch für Angestellte im Homeoffice. Durch Corona ist dieser Trend befördert worden, so dass die Unterschiede zwischen dem Arbeiten in der Stadt und auf dem Land immer geringer werden.

    Der Unternehmer Torsten Schneider aus Alsfeld, der vor vier Jahren das Alte Postamt mitten in der Stadt gekauft und zu einem Coworking Space ausgebaut hat, erzählt im Gespräch mit Michael Lobeck, Moderator und Berater in der Stadtentwicklung, von seinen Erfahrungen, den Möglichkeiten und Entwicklungspotentialen, die vielleicht in Zukunft von der Land- zur Stadtflucht führen könnten.

    Shownotes:

    Die Webseite des CoWorking-Space Altes Postamt Alsfeld: https://www.altes-postamt-alsfeld.de/

    Erwähnter Sammelband „Land in Sicht“ von Claus-Christian Wiegandt und Christian Krajewski: https://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/313517/land-in-sicht

    Coworking im ländlichen Raum. Menschen, Modelle, Trends

    Studie von Ulrich Bähr, Juli Biemann und Jule Lietzau (CoWorkLand eG) sowie Philipp Hentschel (Netzwerk Zukunftsorte e.V.) für die Bertelsmann Stiftung: https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/coworking-im-laendlichen-raum-all

    Coworking auf dem Land. Wie es gelingt und was es dafür braucht.

    Studie vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)  und CoWorkLand eG : https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/coworking-land-bule.html

    „Digitale Zukunft auf dem Land“. Wie ländliche Regionen durch die Digitalisierung profitieren können.

    Studie von Michael Lobeck zu Möglichkeiten der Digitalisierung für den ländlichen Raum für die Bertelsmann-Stiftung: https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/digitale-zukunft-auf-dem-land

    Wenn Sie in kleinen Häppchen mehr zu CoWorking insgesamt erfahren wollen, folgen sie doch einfach Tobias Kremkau auf seinem Telegram-Kanal: https://t.me/kremkauslinks
    Er schreibt (fast) täglich kurze Infos zu CoWorking, die den eigenen Horizont erweitern.

  • Fast vergessen Podcast

    „Die im Dunkeln sieht man nicht“ – Stasi-Spitzel bei der Aktuellen Kamera (mit Jochen Staadt)

    Sie war das Flaggschiff des DDR-Fernsehens und das Lieblings-Sprachrohr der SED-Parteiführung: Die Aktuelle Kamera.  Das ostdeutsche Pendant zur westdeutschen Tagesschau wurde auch schon mal als „Trompete der Partei“ verhöhnt, weil ihre Sprecherinnen und Sprecher nur verkünden durften, was von Staats- und Parteiführung abgesegnet war. Umso erstaunlicher ist, was der Forschungsverbund SED-Staat unter Leitung von Jochen Staadt herausgefunden hat: Die Staatssicherheit hat nicht nur versucht, die Westmedien zu unterwandern, der Geheimdienst hat auch den staatseigenen Sendebetrieb ausspioniert. Wie die Stasi vorging, Karrieren zerstörte und wovor sie Angst hatte, beschreibt Jochen Staadt in diesem Podcast.

    Musik: *Ketsa – Lost Worlds https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/

    Das Erbe von Srebrenica (mit Markus Koller)

    Vor gerade einmal 25 Jahren erschüttern Bilder der blutigen Bürgerkriege im zerfallenen Jugoslawien Menschen auf der ganzen Welt. Während der grausamen Kämpfe kommt es auch zur Massenermordung tausender bosnischer Muslime. Im Juli 1995 greift das bosnisch-serbische Militär die UN-Schutzzone Srebrenica an und tötet über 8.000 der sich dort aufhaltenden Flüchtlinge. Völkerrechtler Lars Berster erklärt, weshalb Serbiens Leugnung des Völkermords aus juristischer Sicht sogar begründbar ist. Außerdem diskutiert Historiker Markus Koller in dieser Folge, wie die #AufarbeitungderVergangenheit dem anhaltenden Nationalismus in den Balkanstaaten entgegenwirken könnte und warum das Massaker von Srebrenica auch in Deutschland nicht in Vergessenheit geraten sollte.

    Musik: *Ketsa – Lost Worlds https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/

    Aghet – Genozid an den Armeniern (mit Markus Koller)

    Aghet – armenisch für „die Katastrophe“ – beschreibt ein besonders dunkles Kapitel des Ersten Weltkriegs. Im osmanischen Reich findet einer der schwersten Völkermorde der damaligen Zeit statt. Schätzungsweise 1,5 Millionen Armenier werden von der jungtürkischen Regierung systematisch ermordet. Doch bis heute leugnet die Türkei ihre Verantwortung für den Genozid am armenischen Volk. Aber auch das frühere deutsche Kaiserreich ist in dieses Verbrechen verwickelt. Völkerrechtler Lars Berster erläutert, inwiefern Deutschland eine juristische Mitschuld trifft und weshalb sich die Türkei seit über 100 Jahren gegen eine Anerkennung des Verbrechens sträubt. Warum Historiker Markus Koller dennoch an #VernunftundGlaubeandieZukunft appelliert, erfahren Sie in dieser Folge.

    Musik: *Ketsa – Lost Worlds https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/

     

  • Nah am Menschen  Podcast

    Citizen Science in Hessen – Mehrwert für die Wissenschaft

    Sie zählen Schmetterlinge, bestimmen und erfassen Bodentiere oder sind auf der Suche nach den letzten Feldhamstern – die Bürger-Wissenschaftler der Senckenberg-Gesellschaft. Beim Namen „Senckenberg“ – da denken die allermeisten wahrscheinlich zunächst an das weltberühmte Museum in der gleichnamigen Anlage in Frankfurt am Main. Und an renommierte Forscher, Entdecker und Gelehrte in der Nachfolge des Frankfurter Arztes und Naturforschers Johann Christian Senckenberg. Weniger bekannt ist, dass die Gesellschaft seit einigen Jahren sogenannte Citizen-Science-Projekte durchführt. Wer bei Senckenberg mitmachen will, kann aktuell zwischen 24 Citizen-Science-Projekten auswählen. Wie man auch als Nichtwissenschaftler zu wissenschaftlicher Forschung beitragen kann, das erfahren wir von der Biologin Katrin Böhning-Gaese in diesem Podcast. Die Direktorin des Senckenberg- Forschungszentrums für Biodiversität ist Professorin an der Goethe-Universität Frankfurt.

    Musik: Ketsa – 05 „PC Plodder“ (https://freemusicarchive.org)

    Gleichberechtigung. Brauchen wir in Deutschland mal wieder einen Aufschwung der Frauenbewegung?

    Die moderne Frau von heute gibt es zwei Mal: Die eine geht einem Beruf nach, fährt und finanziert ihr eigenes Auto und zeigt sich als selbstbewusste Influencerin in attraktiv gemachten Weblogs. Die andere verdient für die gleiche Arbeit im Schnitt weniger als ihre männlichen Kollegen und kümmert sich nach wie vor um Haushalt, Kinder und pflegebedürftige Eltern. Welches Bild stimmt, was zu diesen Fragen ein Blick in die Geschichte, aber auch nach vorne in die Zukunft beitragen kann, darum dreht sich dieser Podcast mit Dr. Kerstin Wolff vom Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel.

    Musik: Ketsa – 05 „PC Plodder“ (https://freemusicarchive.org)

    Von Insekten lernen, heißt siegen lernen – Excellenzforschung am Wissenschaftsstandort Gießen

    Marienkäfer
    bekämpfen Tuberkuloseerreger, Wirkstoffe aus der Kirschessigfliege retten
    unsere Obsternte und Antennen von Bienen helfen bei der Drogenfahndung. Das
    sind Forschungsergebnisse des Teams um Professor Andreas Vilcinskas. Insekten
    sind seine Verbündeten im Kampf gegen gefährliche Bakterien und für neue
    Verfahren auf vielen Gebieten der Biotechnologie. Der Gießener Entomologe
    erforscht die fantastischen Fähigkeiten und Eigenschaften von Insekten und
    versucht, von den „Patenten der Insekten“ zu lernen. Was das genau heißt,
    welche Erfolge es bereits gibt und warum der Standort Hessen hier weltweit
    anerkannte Akzente setzt, das bringt uns Andreas Vilcinskas lebendig und
    eindrücklich in diesem Podcast nahe.  

    Musik: Ketsa – 05 „PC Plodder“ (https://freemusicarchive.org)
  • Pragmatisch demokratisch – Dein Ratgeber zur Bundestagswahl 2021 Podcast

    Im Plenarsaal – Die Aufgaben des Bundestags (mit Michèle Knodt)

    Auf halber Strecke zwischen Brandenburger Tor und Regierungsviertel gelegen, steht es direkt am Platz der Republik. Das Reichstagsgebäude mit seiner unverkennbaren Glaskuppel. Es ist die Heimat des Bundestags, unseres Parlaments. Wie genau die Arbeit der Abgeordneten aussieht und welchen Weg ein Gesetz bis zu seiner Verabschiedung durchläuft, erklärt in dieser Folge Michèle Knodt, Politikwissenschaftlerin und Professorin an der TU Darmstadt. Außerdem diskutieren wir den Einfluss von Lobbyarbeit auf den Bundestag und klären, woher die Abstimmung per Hammelsprung ihren originellen Namen hat.

    Demokratie – Das Fundament unserer Gesellschaft – Teil 1 (mit Susanne Pickel)

    Ohne Wahlen kann es keine Demokratie geben. Doch was gehört noch zu einer funktionierenden Demokratie dazu? Im ersten Teil dieser Folge erläutert Susanne Pickel, Professorin für Vergleichende Politikwissenschaft an der Universität Duisburg, welche Vorteile Demokratie mit sich bringt und welche Ansprüche sie an ihre Bürgerinnen und Bürger stellt. Außerdem sprechen wir über den Wert des Grundgesetzes, den Nutzen von Bürgerräten und darüber, wie sich eine demokratische Identität in der Gesellschaft besser verankern lässt.