Eine literarische Reise an die Bergstraße

S02F06 Der Aufbruchsgeist des 19. Jahrhunderts fand in der
südhessischen Literatur nicht nur seinen Spiegel, sondern auch einige seiner
größten Visionär:innen. Die 1848er Revolution bekam hier entscheidende Impulse,
hier träumte Georg Büchner von der politischen Freiheit, seine Schwester Luise
von der Emanzipation der Frauen. Die Bergstraße öffnete sich zur großen Welt,
hieß reisende Schriftstellerinnen wie Elizabeth Gaskell willkommen, und träumte
selbst von Abenteuern in der Ferne. Tradition und Fortschritt, Romantik und
Reiselust trafen hier aufeinander. In der letzten Folge senden wir literarische
Texte von und über die Bergstraße, gelesen von Birgitta Assheuer und Michael
Schütz (Schauspiel Frankfurt).

Web: https://www.hlz.hessen.de
Facebook: https://www.facebook.com/hlzpb
Instagram: https://www.instagram.com/hessischelandeszentrale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.